Veganer Sonnengarten auf Teneriffa

geschrieben von  am 
Print Friendly

Jutta hat ihren Garten bei der Aktion „offener veganer Garten“ angemeldet, der ist aber der erste Garten der auf unserem Aktionskarten-Ausschnitt aber nicht auftaucht.

Und das hat seinen Grund: der Garten liegt auf Teneriffa. Diese Insel gehört zwar zu Spanien, liegt aber vor der Küste Marrokkos, bzw. West-Saharas und erscheint deshalb erst auf unserer Karte, wenn man auf die übereuropäische Ebene hinaus zoomt.

Um ihn Euch dennoch vorzustellen, kommt hier das erste Garten-Kurzportrait.

Jutta schreibt:Veganer Sonnengarten

Hallo liebe Veganer,

 

auch im fast immer warmen Süden von Teneriffa gibt es mindestens einen veganen Garten.

 

Stefan und ich (Jutta) leben jetzt seit mehr als einem Jahr hier und sind sehr froh, dass wir unseren kleinen aber feinen veganen Garten direkt am Haus haben.

 

Fast jeden Tag holen wir uns Leckereien aus ihm um unsere täglichen Mahlzeiten komplett zu kochen oder zumindest mit vielen Kräutern zu verfeinern. Da es hier auf Teneriffa wenige und auch nur sehr teure Alternativen zu Käse und anderen Aufschnitten gibt und immer nur Marmelade schon etwas langweilig ist, haben wir schon ganz viele Aufstriche kreiert und verwenden dafür sehr oft ganze Hände voll von unseren Kräutern um diese geschmacklich immer zu variieren.

 

Stefan arbeitet viel übers Internet und ich helfe Freunden ein wenig bei der Ferienwohnungsbetreuung, sodass mit der Gartenarbeit dann die Tage gut gefüllt sind. Unseren täglichen gemeinsamen Kaffee trinken wir meistens unter unserem großen Pfefferbaum. Das man auch in der Ferne gut vegan leben kann könnt Ihr auf unserer Webseite: 365vegan.de sehen, denn dort posten wir jeden Tag einen Teil unserer Mahlzeiten.

 

Wer hier auf der Insel mal Urlaub macht, kann gerne auf einen Kaffee, Tee oder einfach ein kühles Wasser vorbeikommen, wir freuen uns immer nette Menschen kennen zu lernen. Vorher anmelden wäre aber schon wichtig.

 

Liebe sonnige Grüße

 

Jutta

Unterm PfefferbaumDie Aufstriche, die Jutta und Stefan kreiert haben, kann man übrigens selbst ausprobieren – die Beiden haben ihre Rezeptesammlung als E-Book veröffentlicht.

Und weil die Einnahmen vollständig zur Unterstützung ihres Patenkinds in Gabun eingesetzt werden, finde ich es ausnahmsweise vollkommen in Ordnung,  auf Amazon zu verweisen, von wo man das E-Book beziehen kann. Wer das nicht mag, der kann Jutta & Stefan ja als allererstes alternative Veröffentlichungsplattformen nennen!

Hier geht es zum E-Book: Rauf aufs Brot von herzhaft bis süß.

Ich danke Jutta & Stefan für ihre Anmeldung zur Aktion „offener veganer Garten“ und wünsche ihnen weiterhin eine schöne Zeit unterm Pfefferbaum.

Den Veganen Sonnengarten findet Ihr übrigens hier. Wer die Beiden einmal besuchen möchte, klickt einfach auf das Blumensymbol in der unten dargestellten Karte und findet die Kontaktmöglichkeiten im unteren Teil des Popup-Fensters.

[mapsmarker marker=“13″]

Autor*in des Artikels: Daniel Mettke

Dipl. Ing. (FH) für Ökologische Landwirtschaft und seit ca 2003 aktiv im BVN. Ich bin aktiv für bio-veganen Anbau und blogge auf biovegan.org über Aktivitäten des BVN und nahestehende, landbaubezogene Themen.

Mehr über

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.