Frühling und andere Neuigkeiten

geschrieben von  am 
Print Friendly, PDF & Email

GartenimpressionenKeine Antwort von 3satDas Forum nutzenLeseempfehlungenAufruf zum BloggenRemouladen-Rezept

Gartenimpressionen

Der Frühling zieht nun auch hier an der Nordsee ein. Der Aprikosenbaum fängt an zu blühen, einige klimatisch besser gestellte Beerensträucher treiben schon aus und nach dem Scharbockskraut schauen nun auch die herbeigesehnten Frühjahrskräuter aus der Erde. Schnittlauch, Winterheckenzwiebel, Bärlauch, Giersch, Brennessel, Kultursauerampfer oder mein besonderer Favorit die Knoblauchsrauke bereichern in nächster Zeit den Speiseplan.

Frühstück mit selbstgemachter Remoulade*, Topinambur und Frühlingskräutern

Aber auch die lange Kälte hat ihre Vorzüge: Dank ihr gibt es immer noch knackig-süßlichen Topinambur, der mir schon den ganzen Winter durch als Brotaufstrich-Auflage und Salatzutat sehr willkommen war und bis zum erneuten Austreiben genossen werden kann.

Auch im Gemüsebeet zeigt sich Erfreuliches: Mein Selbstversorgungs-Enthusiasmus in der kurzen warmen Zeit Anfang März ließ mich einen Großteil der Beete bestellen und mit Gründüngung und einigen unempfindlicheren Gewächsen ansäen. Immerhin: Spinat, Radieschen und Senf scheint der Frost nichts ausgemacht zu haben, sie laufen bereits auf. Ob die wilde Rauke, Pflücksalat, Winterpostelein, Alexandrinerklee, Esparsette und Lupine den Frost ebenfalls überlebt haben, bleibt abzuwarten …

Welche sind deine liebsten Kräuter, die jetzt austreiben? Und was steht bei dir schon (oder noch) im Beet?

Keine Antwort von 3sat

Von der 3sat-Redaktion haben wir auf unseren offenen Brief als Reaktion auf den Öko-Faktencheck keine Antwort erhalten.

Das Forum nutzen

Die Anbausaison hat begonnen und ich möchte dazu einladen, das Forum zu nutzen, um Praxiserfahrungen auszutauschen.

Jetzt ist eine gute Zeit, Grünspargel zu setzen. Vorher ordentlich Kompost einarbeiten, Gründüngung in die Zwischenreihen zur Humusbildung säen und später z.B. mit Pflanzenjauche oder Ackerbohnenschrot düngen.

Gerade Gartenneulinge haben zahlreiche Fragen, die sie hier stellen können. Die Erfahreneren unter euch bitte ich um Unterstützung. Aktuelle Fragestellungen sind zum Beispiel:

– Welche Pflanzenerden sind nicht nur torffrei, sondern auch frei von tierlichen Inhaltsstoffen?
– Was haltet ihr von (veganer) Terra Preta und der Bodenverbesserung mit Pflanzenkohle?
– Welche veganen Zusatz-Dünger kennt ihr, und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? …

 

Leseempfehlungen

FAQ’s

Umfangreich überarbeitet wurden bereits im Januar die Antworten zu den Fragen:

6. Reicht es denn nicht, die Tiere „artgerecht“ zu halten und den Konsum von Tierprodukten einzuschränken? Wofür gibt es sonst “Nutz”tiere?

und

7. Was passiert dann mit den Wiesen und Weiden?

Regenwurm-Hefte

Bisher sind fünf Hefte als pdf-Dokument abrufbereit.

Aufruf zum Bloggen

Aus dem Themenspektrum bio-veganer Land-/Gartenbewirtschaftung gibt es Vieles beizutragen. Allerdings braucht es Menschen, die das in die Hand nehmen und zum Beispiel einen Artikel für unseren Blog verfassen.

– Willst du euer bio-veganes Projekt, deinen Hof oder Garten vorstellen?
– Hast du mitteilenswerte Erfahrungen aus deiner landwirtschaftlichen Ausbildung oder deinem Praktikum auf einem bio-veganen Hof?
– Macht ihr in eurer veganen Regionalgruppe Aktionen zur Förderung des bio-veganen Landbaus, über die du berichten kannst?
– Möchtest du einen Artikel über bio-vegane Anbaumethoden veröffentlichen?
– …

Wenn du eine Blog-Idee hast, dann nimm doch mal Kontakt auf oder schreibe einen Kommentar …

* Ein Rezept für Remoulade und Mayo

200 ml Sojamilch (muss die gleiche Temperatur haben, wie das Öl)
1 Schuss Weißweinessig
→ zusammen mixen (z.B. mit dem Pürierstab)
300 ml Rapsöl
1 gestr. TL Johannisbrotkernmehl
1 gestr. TL Senf
1 TL Salz
→ dazu und ordentlich mixen

… bis hierher ist es Mayonnaise.

Damit es Remoulade wird:
Noch 4 saure Gurken, Dill, ggf. Petersilie, Pfeffer und etwas Agavendicksaft dazu und pürieren.

Autor*in des Artikels: Silke

Ich würde meine Grundnahrungsmittel künftig gern von einem Bio-Hof oder einer SoLawI aus der näheren Umgebung beziehen, der/die ohne Tierausbeutung wirtschaftet. Da dies gegenwärtig nicht möglich ist, setze ich mich als "frustrierte Verbraucherin" für die bio-vegane Landwirtschaft ein und gärtnere darüber hinaus seit 2003/2004 nach bio-veganen und permakulturellen Gesichtspunkten zur (Teil-)Selbstversorgung - zuletzt auf Sandboden (Geest) an der Nordsee nahe Cuxhaven. Bestandteile sind Obstbaumlebensgemeinschaften, ausdauernde Gemüse-, Obst- und Kräuterstauden, Intensivsegmente (einjährige Gemüse in Reihenfruchtfolge und Mischkultur) und Wildtierschutz/-gemeinschaft. Seit Frühjahr 2015 blogge ich über meine Gartenaktivitäten und -erlebnisse auf https://veganer-garten.de

Mehr über

Ein Kommentar zu “Frühling und andere Neuigkeiten

  1. Pingback: Gemüse-Couscous im August | Gärtnern im Biotop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.