Forum

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: [1]
Autor Thema:Bioenergie
pgendrick
Neuling
Beiträge: 2
Permalink
Beitrag Bioenergie
am 24.07.2017, 13:53
Zitat

Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon des öfteren von dem Ausdruck Bioenergie gehört und gelesen. Aber weiß jemand von Euch was genau damit gemeint ist und kann mir das mal erklären?

ichliebegr-
uen
Neuling
Beiträge: 2
Permalink
Beitrag Re: Bioenergie
am 24.07.2017, 15:32
Zitat

Soweit ich das richtig verstehe, ist damit Energie gemeint, die aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen wurde, wie z.B. Sonnen- oder Wasserkraft. Hängt bestimmt auch stark mit Ökostrom zusammen. Habe mich grad mal bisschen auf https://vegawatt.de/produkte/vegane-energie eingelesen, aber da gibt es ja noch unzählige andere Informationsseiten.
Vielleicht weiß es aber ja noch jemand genauer.

pgendrick
Neuling
Beiträge: 2
Permalink
Beitrag Re: Bioenergie
am 26.07.2017, 10:58
Zitat

Zitat von ichliebegruen am 24.07.2017, 15:32
Soweit ich das richtig verstehe, ist damit Energie gemeint, die aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen wurde, wie z.B. Sonnen- oder Wasserkraft. Hängt bestimmt auch stark mit Ökostrom zusammen. Habe mich grad mal bisschen auf https://vegawatt.de/produkte/vegane-energie eingelesen, aber da gibt es ja noch unzählige andere Informationsseiten.
Vielleicht weiß es aber ja noch jemand genauer.

Danke für den Ansatz... Weiß vielleicht noch jemand bisschen mehr über das Thema?

dhenken
Neuling
Beiträge: 2
Permalink
Beitrag Re: Bioenergie
am 14.08.2017, 10:30
Zitat

Ich kenne mich damit mittlerweile relativ gut aus, da ich mich auch längere Zeit damit beschäftigt habe und mich in das ganze Thema mal bisschen eingearbeitet habe.

dhenken
Neuling
Beiträge: 2
Permalink
Beitrag Re: Bioenergie
am 14.08.2017, 11:20
Zitat

Ein Leben ohne ausreichend Energie, um die Gerätschaften für das tägliche Leben zu bedienen, ist kaum mehr vorstellbar. Aber auch das Thema Umweltschutz spielt für viele Menschen eine immer wichtigere Rolle und diesem Zusammenhäng fällt vor allem in den letzten Jahren häufig der Begriff „Bioenergie“. Bei uns erfahren Sie nun, was genau unter dieser besonderen Form der Energie verstanden wird, welche unterschiedlichen Varianten es gibt und wie diese produziert wird. So können Sie selbst entscheiden, ob auch für Sie diese Art der erneuerbaren Versorgung der Energie vielleicht genau die richtige sein könnte.

Bioenergie – die Energiequelle der Neuzeit
Bei Bioenergie handelt es sich um eine Energiequelle, die aus Biomasse hergestellt wird. In dieser wird die Spannkraft chemisch gebunden und sie kann zu Energieformen wie Wärme, elektrischer Energie oder auch in Kraftstoff umgewandelt werden. Dies passiert in sogenannten Bioenergiedörfer. Als Hauptenergiequellen der Bioenergie werden nachwachsende Rohstoffe verwendet, daher ist die Verwendung von Biomasse in den meisten Varianten besonders umweltschonend. Vor allem der Festbrennstoff Holz hat bei der Gewinnung von Bioenergie große Bedeutung, aber auch andere landwirtschaftlich hergestellte Agrarrohstoffe sowie organische Stoffe aus unterschiedlichen Bereichen können zu diesem Zweck verwendet werden.
In den letzten Jahren kommt es zu einem massiven Ausbau der Nutzung und der Gewinnung von Bioenergieträgern. Die Gründe dafür können sowohl in dem starken Preisanstieg für fossile Energie als auch in deren abnehmende Verfügbarkeit gesehen werden. Außerdem wird versucht, die Alleinstellung von einzelnen Energieträgern, wie Erdöl oder Erdgas einzuschränken.
Ein nicht zu unterschätzender Grund ist zudem in der immer größeren Bereitschaft der Menschen zu sehen, etwas für den Klimaschutz zu tun. Durch die Verwendung von Bioenergie können die Treibhausgasemissionen eingeschränkt werden und so ist es möglich, aktiv gegen den Klimawandel vorzugehen. Daher wird der Ausbau von Bioenergie in vielen EU-Ländern gefördert, wie es zum Beispiel im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt wurde.
Einzelne Bioenergieformen stehen allerdings in der Kritik, die Natur in Wahrheit nur noch mehr zu belasten. Tatsächlich kann die Gewinnung und Nutzung von Bioenergie ökologische sowie ökonomische Nachteile mit sich bringen. Die Erzeugung von Biomasse kann den Platz für die Nahrungsmittelerzeugung einschränken und das Gleichgewicht der Natur somit schädigen. Bei nachhaltigem Anbau ist das allerdings nicht der Fall.

Verschiedene Formen der Bioenergie
Wie bereits erwähnt, gibt es nicht nur eine Variante der erneuerbaren Bioenergie. Unter diesem Synonym werden alle Energieformen zusammengefasst, die aus Biomasse gewonnen werden.
Vielleicht haben auch Sie schon einmal etwas über Bioenergie gehört und assoziieren diese in erster Line mit Bio-Diesel oder Holzpellets, die mittlerweile sehr stark beworben werden. Es gibt jedoch zahlreiche weitere, weit weniger bekannte und doch sehr effektive Formen der Biomasse. Tatsächlich gilt Bioenergie mittlerweile als die vielseitigste und regenerativste Energieform überhaupt.
Vor allem für die Wärmeerzeugung ist Biomasse hervorragend geeignet, sie kann zudem dank spezieller Umwandlungs- und Nutzungsprozesse verändert werden. So wird aus der Biomasse Bioenergie, Biowärme oder Bio- bzw. Agrokraftstoffe hergestellt.

Biogas
Lässt man Biomasse vergären, dann entsteht Biogas, das als Energiequelle genutzt werden kann. Natürlich durchläuft der Bioabfall einen mehrstufigen Prozess, bevor Gas entsteht. Die einzelnen Bestandteile werden dabei von Mikroorganismen verwertet und zersetzt. So entsteht das wertvolle Gas, das als hervorragende Energiequelle dient.
Es handelt sich dabei um einen ganz natürlichen Prozess, der durch den Einsatz besonderer Mikroorganismen stark beschleunigt und verstärkt werden kann. Das Gas kann auf zwei verschiedene Möglichkeiten verwendet werden: entweder es wird in das Gasversorgungsnetz geleitet oder direkt für die Stromerzeugung genützt oder es dient dem Antrieb von Fahrzeugen, welche mit Gasantrieb funktionieren.
Um Energie zu gewinnen, können viele verschiedene Ausgangsmaterialien verwendet werden, wie Bioabfälle, Mist, Klärschlamm oder auch Speiserste. Es ist außerdem möglich, spezielle Energiepflanzen anzubauen, um Bioenergie daraus zu gewinnen.
Je nachdem, welche biogenen Materialien zum Befüllen der Anlagen verwendet werden, erhält man verschiedene Biogaserträge mit unterschiedlich starkem Methangehalt.
Biogas besteht in erster Linie aus Methan und Kohlenstoffdioxid, aber auch kleine Spuren von Sauerstoff, Schwefelwasserstoff, Stickstoff, Wasserstoff sowie Ammoniak lassen sich darin finden. Diese Zusammensetzung führt dazu, dass Biogas in manchen Fällen eine Geruchsbelästigung darstellt. Dennoch ist es unter bestimmten Bedingungen eine gute Alternative zu anderen nichterneuerbaren Energien.

Biokraftstoffe
Der Einsatz von Biokraftstoffe soll dafür sorgen, dass früher oder später auf fossile Pendants wie Öl oder Gas verzichtet werden kann. Daher spielen Biokraftstoffen auch eine besonders entscheidende Rolle bei der Energiewende im Jahr 2017. Es ist also nicht verwunderlich, dass es sich die EU zum Ziel gesetzt hat, die Verwendung von Biokraftstoffen im Verkehr bis 2020 massiv auszubauen.
Biokraftstoff kann aus Ölpflanzen wie zum Beispiel Raps, Soja oder Sonnenblumen gewonnen werden. Aber auch aus verschiedenen Getreidesorten, Zuckerrüben sowie Zuckerrohr oder Restholz wird der wertvolle Energiestoff erzeugt. Im Herstellungsprozess muss unterschieden werden, um welche Art von Biokraftstoff es sich handelt und ob dieser aus erster, zweiter oder dritter Generation handelt.
Zur ersten Generation werden die Kraftstoffe gezählt, die ausschließlich aus der reinen Frucht hergestellt werden. Zu dieser Gruppe gehören daher reine Pflanzenöle, wie zum Beispiel Rapsöl und auch der sogenannte Biodiesel, der mittlerweile an immer mehr Tankstellen zu finden ist.
Zu der zweiten Generation der Kraftstoffe zählen das sogenannte Biomethan oder Bioerdgas, BtL-Kraftstoffe sowie Cellulose-Ethanol. Methan wird aus Biogas hergestellt, welches dank der Vergärung von Gülle entsteht beziehungsweise auch aus anderen organischen Stoffen erzeugt wird. Anschließend müssen der sich bildende Schwefelwasserstoff und das Kohlendioxid herausgefiltert werden, um ein qualitativ hochwertiges Gas zu erhalten. BtL-Kraftstoffe können aktuell ausschließlich synthetisch produziert werden und auch die Gewinnung von Cellulose-Ethanol muss noch weiter vorangetrieben werden.
Mit dem Begriff der dritten Generation werden Energien bezeichnet, die aus Mikroalgen entstehen. Die Weiterentwicklung dieser Gruppe stellt ein wichtiges Ziel für die Energie der Zukunft dar.
Wie gut Biokraftstoffe herrgestellt und genützt werden können, hängt von zahlreichen verschiedenen Aspekten ab. So sind die politischen Rahmenbedingungen und auch die Preisentwicklung der fossilen Kraftstoffe entscheidend. Des Weiteren muss beim Anbau der notwendigen Pflanzen zur Energiegewinnung darauf geachtet werden, dass diese die Produktion von Lebensmittel nicht beeinflusst. Ansonsten kann es passieren, dass die Preise für Nahrungsmittel nach oben schnellen. Die Weiterentwicklung der Maschinentechnik ist ebenfalls essentiell, um die optimale Nutzung von Bio-Kraftstoff zu ermöglichen.

Biowärme
Bei der Verbrennung von Holz oder Biomasse wird Wärmeenergie erzeugt, die nicht einfach ungenützt bleiben soll, sondern ebenfalls als Energiequelle genützt werden kann. Besonders die von großen holzbetriebenen Anlagen oder Biogasanlagen abgesonderte Wärmeenergie wird mittlerweile in das Nah- oder in einigen Fällen auch Fernwärmenetze eingespeist. So wird eine auf Biowärme basierende Wärmeversorgung ermöglich. Immer mehr private Haushalte greifen auf Pellet- oder Holzscheitheizungen zur Erzeugung von Biowärme zurück.
Bei der Gewinnung von Biowärme handelt es sich meist um stark regional geprägte Projekte. So gibt es immer mehr landwirtschaftliche Betriebe, die zusätzlich eine Biogasanlage betreiben. Größere Betriebe können meist ca. 370 Kilowattstunden elektrische Energie und bis zu 426 Kilowattstunden thermische Leistung erzeugen, die immer häufiger zur eigenen Energiegewinnung genützt werden. So können zum Beispiel die Ställe im Winter oder Gewächshäuser optimal beheizt werden. In Zoos kommt es ebenfalls immer häufiger dazu, dass der eigene Wärmebedarf über das Biomasseaufkommen der Tiere abgedeckt wird. Mit einem zusätzlichen Gasspeicher kann die Energie auf die Häuser der näheren Umgebung verteilt werden. Solche oder ähnliche Projekte zur Energieversorgung erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer werdender Beliebtheit.

Fazit
Bei Bioenergie handelt es sich um eine der wichtigsten erneuerbaren Energiequellen der Zukunft. Der Vorteil ist hierbei in der umweltfreundlichen und effizienten Nutzung zu sehen. Allerdings müssen die Bedingungen für die Nutzung weiter verbessert und ausgebaut werden. Ist das der Fall kann davon ausgegangen werden, dass Bioenergie in nächsten Jahren eine immer wichtigere Rolle spielen wird und wir aktiv etwas für den Klimaschutz machen können.

Seiten: [1]
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34; Die Seite wurde geladen in: 0,077 Sekunden.