Forum

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: [1]
Autor Thema:Schnecken-Abwehr
freemindar-
ella
Neuling
Beiträge: 1
Permalink
Beitrag Schnecken-Abwehr
am 20.05.2013, 22:10
Zitat

Hallo zusammen,

ich plane mit Freunden einen Garten in der Stadt und wir wurden bereits von erfahrenen Gärtnern darauf hingewiesen das wir ohne Schneckenkorn (Das ist ein Mittel das den Schnecken den Magen zersetzt) nicht weit kommen werden. Wir leben aber vegan und suchen nun nach Mitteln und Wegen die Tiere nicht töten zu müssen und trotzdem noch was von unserem Gemüse abbekommen.

Hat jemand Ideen oder Anregungen? Vielleicht schon Erfahrungen gesammelt mit einem Schneckenzaun?

Unsere Beete sind nicht auf der Erde. Wir stellen hohe Bäckereikisten auf Paletten.

Bin über jeden Hinweis dankbar.

Herzliche Grüße

Silke
Moderator
Beiträge: 146
Permalink
Beitrag Re: Schnecken-Abwehr
am 9.06.2013, 11:55
Zitat

Hallo,
ich habe mal einen Schneckenzaun aus Folie und Hölzchen gebaut - das bietet sich für die Kisten vielleicht - in abgewandelter Form - auch an. Dabei wird die Folie in lange ca.30cm breite Streifen geschnitten und an die Hölzer, die später in die Erde gesteckt werden, im Abstand von vielleicht 1,5m getackert (bei der Kiste vielleicht ein Hölzchen pro Ecke). 5-10cm der Folie werden in die Erde vergraben und der obere Teil muss nach außen im Bogen überhängen, so dass die Schnecken die Kurve nicht überwinden können oder wenn sie einmal rum sind wieder auf den Anfang plumpsen.
Dieser Schneckenzaun hält vielleicht nicht viele Jahre, ist aber billig selbst herzustellen.
Wichtig ist bei der Variante - wie bei allen Schneckenzäunen, dass er von Bewuchs freigehalten wird, der sonst eine Brücke darstellt.

Silke
Moderator
Beiträge: 146
Permalink
Beitrag Re: Schnecken-Abwehr
am 10.06.2013, 08:52
Zitat

Ohne Werbung machen zu wollen für die Produkte auf der Seite, fand ich diesen Text zur Verringerung von Schneckenschäden ganz interessant, da auch zwischen den Schneckenarten unterschieden wird und begründet wird, weshalb eingesammelte Schnecken nicht getötet werden sollten: http://www.doctorplant.de/tipps-und-tricks/doctorplant-tipp-natuerliche-massnahmen-gegen-schnecken/

Silke
Moderator
Beiträge: 146
Permalink
Beitrag Re: Wir haben keine Schneckenprobleme, weil wir Schnecken haben!?!
am 17.05.2015, 21:24
Zitat

Ein interessanter Artikel, der auch erklärt, weshalb Schneckenkorn kontraproduktiv ist: Schnecken zu töten ist auch keine Lösung – Tipps von der Schneckenforscherin
Gerade fand ich im Schuppen diese beiden hübschen großen Tigerschnegel, die wohl in einem Stapel Pflanztöpfen überwintert haben. Von ihnen heißt es, dass sie die "gefürchtete" spanische Wegschnecke und ihre Gelege isst.
Schnirkelschnecken und Weinbergschnecken haben wir auch hier - also dem Artikel nach die typischen Vertreter eines "naturnahen Gartens" 🙂
Image
Eine interessante Seite über Schnegel und über andere Schnecken - kann helfen, die Tiere zu bestimmen, um mehr über ihre Lebens- und Essgewohnheiten herauszufinden.

benny
Neuling
Beiträge: 18
Permalink
Beitrag Re: Schnecken-Abwehr
am 28.05.2015, 22:53
Zitat

Mit Schnecken hatte und habe ich keine Probleme. Hab sehr selten welche im Garten bei mir in der Nähe der Kulturpflanzen gesehen. Die Aussagen im von Silke genannten Interview kann ich nur bestätigen. Unter Anderem habe ich folgende Vorkehrungen getroffen:

  • Robuste Pflanzensorten wählen
  • Um die gesamte Anbaufläche herum einen ein Meter breiten Streifen blanken Erdboden beikräuterfrei halten, denn Schnecken mögen sandige Flächen nicht so gern. Auf diesem Streifen kann eine Reihe von Pflanzen beispielsweise zur Ablenkung gesät werden, z.B. Ringelblumen, Topinambur, Sonnenblumen
  • Beete mit Feingemüse und allem, was Schnecken gern essen möglichst nicht an die Ränder des Gartens pflanzen, sondern in die Mitte, am besten an sonnige Plätze, denn Schnecken halten sich lieber im Schatten auf.
  • An die Ränder des Gartens gehören die Beete mit jenen Pflanzen, welche von Schnecken nicht bevorzugt werden.
  • Ansonsten denke ich, dass wenn die Eingriffe in das vorhandene kleine Ökosystem vor Ort möglichst gering gehalten werden, auch kein großes ökologisches Ungleichgewicht entstehen würde. Ungestörte Ecken und Inseln, „Minidschungels“ im Garten unberührt wachsen lassen.
  • Rotation der Standorte / Vermeidung von Monokulturen. Möglichst für weite Wege sorgen, die die Schnecken zurücklegen müssten.

Und was getan werden kann, falls doch einmal aus Versehen ein bewohntes Schneckenhaus durch einen unachtsamen Fußauftritt zu schaden kommt, das erklärt dieser Artikel der VGD. Schnecken können nämlich Ihr Haus selbst reparieren, wenn sie das richtige Baumaterial und etwas zu Essen zur Verfügung gestellt bekommen.

Daniel-
Mettke
Administrator
Beiträge: 33
Permalink
Beitrag Re: Schnecken-Abwehr mit Schnexagon
am 18.08.2015, 14:15
Zitat

Für alle, die mit Schnecken doch das eine oder andere Problem haben, für den ist diese Neuigkeit was.

Ein Forscher*innenteam von der Uni Kiel hat sich an die Entwicklung gemacht, einen ungiftigen Antihaft-Anstrich zu entwickeln, der die Schnecken am Überkriechen hindert.

Nun geht es darum, das Produkt "Schnexagon" zur Marktreife zu bringen und die Entwickler haben eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.https://www.startnext.com/Schnexagon.

Hier gibts das Video: https://www.youtube.com/embed/-_igIcBVlnI

Definitiv ein interessantes Produkt für bio-vegane Gärtner*innen.

Liebe Grüße,

Daniel

Seiten: [1]
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34; Die Seite wurde geladen in: 0,133 Sekunden.