Forum

Besuch uns auch in unserer Facebook-Gruppe:

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: [1]
Autor Thema:Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
Silke
Moderator
Beiträge: 149
Permalink
Beitrag Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
am 14.05.2013, 18:56
Zitat

... zeigt eindringlich der Sendungsteil "Wo sind die Schmetterlinge, Feldlerchen und Feldhasen geblieben?" bei W wie Wissen vom 28.04.2013 ARD (Mediathek):
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/427262_w-wie-wissen/14368268_wo-sind-die-schmetterlinge-feldlerchen-und
Das Eggen der Äcker kann ebenso wie die Maisernte zur Gefahr der Junghasen werden. Begülltes Grünland, das bis zu 6 mal gemäht wird, bietet keinen Lebensraum für sie. Auf solchen Wiesen fehlende Wildkräuter lassen zudem die Insekten ausbleiben, so dass Wiesenbrüter wie die Feldlerche kein Eiweiß für den Nachwuchs bekommen.

Archivald
Neuling
Beiträge: 15
Permalink
Beitrag Mähmaschine: Gefahr für Jungtiere - Lösungsmöglichkeiten?
am 27.02.2014, 09:46
Zitat

von Silke » So 9. Feb 2014, 12:44

100.000 Rehe sterben in Deutschland jährlich durch Mähmaschinen auf Feld und Wiese. Auch Junghasen und bodenbrütende Vögel sind betroffen. Es gibt bereits verschiedene Lösungsansätze, die aber nur selten eingesetzt werden:
Der Tod in der Wiese
Rehe, Hasen, Vögel: Hunderttausende Wildtiere sterben jedes Jahr in Deutschland durch Mähmaschinen - völlig unnötig. Denn ihr Tod ließe sich verhindern.

Die Deutsche Wildtierstiftung gibt einen Praxis-Ratgeber heraus "Stoppt den Mähtod"
Siehe hierzu den Artikel auf der Seite der Stiftung:
Beim Mähen wird die Wiese zum Wildtier-Friedhof
Die Deutsche Wildtier Stiftung informiert über Schutzmaßnahmen

Welche Maßnahmen wendet ihr an / sind euch bekannt?

Archivald
Neuling
Beiträge: 15
Permalink
Beitrag LJV-Wildtierretter - Verscheuchen mit kleinem Budget
am 27.02.2014, 09:50
Zitat

von Silke » So 9. Feb 2014, 14:02
Ein passender Arikel in den Westfälischen Nachrichten am Sa., 23.06.2012
Tierschutz durch moderne Technik
Freude über piepende Mähdrescher

Auch hier wird das Abmähen von innen nach außen nahegelegt, insbesondere aber wird eine technische Möglichkeit vorgestellt, welche die Feldtiere durch einen akustischen Ton, aus dem Feld vertreibt. Der Ton störe den Landwirt / die Landwirtin nicht.

Kartoeffel
Neuling
Beiträge: 4
Permalink
Beitrag Re: Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
am 27.02.2018, 06:33
Zitat

In dem Beitrag hier wird das ganze wie ich finde sehr schön aufgegriffen: https://nebelungshop.de/wissenswertes/wildschutzmischung-wsm-3-verhindert-ausmaehen-von-rehkitzen. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir auch einen Wildacker wie im Link beschrieben einzurichten, einfach, um einen Rückzugsort für Tiere zu schaffen und weil es davon in unserer Gegend kaum welche gibt, solche Pflächen werden immer weiter abgebaut.

Akustische oder visuelle Warnsysteme werden erst wieder viel Zeit brauchen, bis sie sich durchsetzen, denn die wenigsten Landwirte werden ihren bestehenden Fuhrpark nachrüsten.

Silke
Moderator
Beiträge: 149
Permalink
Beitrag Re: Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
am 27.02.2018, 22:02
Zitat

Irgendwie hat es für mich immer einen komischen Beigeschmack, wenn ausgerechnet Jäger sich dem Schutz der Kitze annehmen, um sie wenn sie etwas mehr auf den Rippen haben dann doch für den Teller zu schießen. Dementsprechend merkwürdig wirkt der letzte Satz in deinem Link:

Vertrauen Sie auf die Empfehlung des Landesjagdverbandes und wählen Sie zur Rettung der Rehkitze unsere Wildschutzmischung ...

Aber davon abgesehen wäre es natürlich wünschenswert, mehr Rückzugsflächen für die genannten Tierarten zu haben. Hier sollten aber auch die Grünlandbesitzer in ihre Pflicht genommen werden. Wünschenswert fände ich dessen Umnutzung, weg von den Futteranbauflächen hin zu artenreicheren Wiesen, ggf. Moorrenaturierungen und anderen denkbaren Naturflächen, vielleicht kombiniert mit Obstbäumen / Permakulturflächen, die den Wildtieren Schutz bieten.

Kartoeffel
Neuling
Beiträge: 4
Permalink
Beitrag Re: Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
am 28.02.2018, 19:07
Zitat

Irgendwie hat es für mich immer einen komischen Beigeschmack, wenn ausgerechnet Jäger sich dem Schutz der Kitze annehmen, um sie wenn sie etwas mehr auf den Rippen haben dann doch für den Teller zu schießen. Dementsprechend merkwürdig wirkt der letzte Satz in deinem Link:

Das kann ich nachvollziehen, aber man muss ja nicht zwangsläufig Jäger sein, um das ganze zu beherzigen und lieber ist mir, Menschen tun das Richtige, aus den falschen Gründen, als dass sie es gar nicht tun.

Ansonsten volle Zustimmung zu dem was du sagst! 🙂

Silke
Moderator
Beiträge: 149
Permalink
Beitrag Re: Feldhasen und -lerchen - Was sie brauchen und was nicht ...
am 28.02.2018, 19:16
Zitat

Lieber ein Jäger, der Wildschutzwiesen anlegt, als einer der Fallen stellt 😉 Nein ich stimme dir zu, das ist sicher eine Maßnahme, die auch andere durchaus beherzigen können.

Seiten: [1]
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34; Die Seite wurde geladen in: 0,059 Sekunden.