BVN und BVL – gemeinsam für bio-veganen Landbau

geschrieben von  am 
Print Friendly, PDF & Email

 

BVL-Logo

Bio-veganer Landbau ist ein Teil der veganen Lebensweise.

Nachdem das BVN lange Zeit ohne formale Struktur ausgekommen ist, ändert sich das mit dem heutigen Tag: das Bio-Vegane Netzwerk für Landwirtschaft und Gartenbau (BVN) wird offizieller Teil des Bundes für Vegane Lebensweise (BVL).

Vorrangige Motivation für diese Angliederung ist, im deutschsprachigen Raum eine Zertifizierungsstelle für bio-vegane Landwirtschaft zu etablieren. Eine dafür notwendige Rechtsform im Alleingang aufzubauen, war den ehrenamtlichen Aktiven im BVN bislang nicht möglich. Seit der Auflösung des österreichischen BioVegaN-Vereins ca. 2006 verfügt der bio-vegane Landbau im deutschsprachigen Raum nun also wieder über eine offizielle Repräsentanz.

Der BVL, der seit Juni 2012 als eingetragener Verein existiert und über eine Struktur verfügt, die der bisherigen basisdemokratischen und dennoch teil-autonomen Organisation und Arbeitsweise unseres Netzwerks sehr nahekommt, hat mit „Vegan Friendly“ auch im Bereich der Auslobung von explizit veganen Unternehmen bereits einiges an Erfahrung gesammelt. Mit Susanne Heine, der Autorin von „Peaceful Gardening“, ist der bio-vegane Gartenbau bereits durch ein Mitglied im Vorstand des Vereins präsent.

Die inhaltliche Gleichstellung der drei großen Bereiche „Tierrechte“, „Umwelt“ und „Gesundheit“ im BVL verweist darauf, dass ein gesunder und gerechter, ökologisch-nachhaltiger und veganer Lebensstil nur unter Berücksichtigung aller Aspekte zu erzielen ist und „tierleidfrei“ nicht die einzige Entscheidungskategorie in Konsumfragen sein kann.

Auch die Tatsache, dass der BVL ein „echter“, wenn auch kleiner Verein ist, der dennoch über ein feines Netz an Regionalgruppen verfügt, ist für die Förderung regionaler, bio-veganer Anbaustrukturen und eigenverantwortlichem Engagement eine gute Grundlage auf die wir für die Zukunft bauen wollen.

Letztlich bietet der BVL aber auch die Möglichkeit, die Finanzierung von Materialien und Projekten mittelfristig zu ermöglichen. Interessierte am bio-veganen Landbau können die Arbeit des BVN nun direkt mit einer Spende an oder einer Mitgliedschaft im BVL fördern. Spenden an den BVL sind steuerlich absetzbar.

Das BVN wird als teil-autonomer Unterkreis des Kreises Umwelt (neuer Koordinator dort Daniel Mettke) seine Arbeit weiter wie bisher, nun aber gemäß der Satzung des BVL leisten. Eine zwingende Mitgliedschaft im BVL ist für die Mitarbeit nicht notwendig, jedoch für unser Engagement empfehlenswert. Der Aktivenkreis stimmt sich bis auf Weiteres immer montags von 19 bis 20 Uhr telefonisch ab. Die Teilnahme kann über unser Kontaktformular oder per E-Mail angemeldet werden.

Trotz Angliederung an den Bund für Vegane Lebensweise steht das Bio-Vegane Netzwerk mit seinen Aktiven und mit ihrer landwirtschaftlich-gärtnerischen Kompetenz einer verbandsübergreifenden Zusammenarbeit in Sachen bio-vegane Landwirtschaft, z.B. mit dem VEBU, der Albert-Schweitzer-Stiftung, Menschen für Tierrechte u.a., weiterhin offen gegenüber und regt z.B. die Gründung eines gemeinsamen, über-verbandlichen Kampagnen- und Projekte-Trägerkreises an. Für inhaltliche Stellungnahmen und organisatorischen Anfragen benutzen Sie unser Kontaktformular.

Das Bio-Vegane Netzwerk vertritt das Konzept der bio-veganen Landwirtschaft auf Grundlage der Vegan Organic Standards (englische Version hier) des britischen Vegan Organic Network und versteht sich als offene Plattform für alle, die bio-veganen Landbau praktizieren oder an der bio-veganen Produktion von Verarbeitungs- oder Verbraucher*innenseite Interesse haben. Das BVN betreibt als Vernetzungspunkt die Webseite biovegan.org mit Infopool, Forum und Blog zu landbaulichen und veganen Themen, vermittelt Austausch zwischen Praktiker*innen, bietet inhaltliche Informationen und Argumente an und steht auf Anfrage für Vorträge zur Verfügung. Das biologisch-vegane Landbaukonzept, das wir vom BVN verbreiten und unterstützen wollen, ist weltanschaulich neutral, nicht-konfessionell und parteipolitisch ungebunden. Es orientiert sich in seinen Lösungsansätzen an einer weltlichen Analyse gesellschaftlicher Problematiken, um einen Beitrag zu einer gerechten, zukunftsfähigen Welt zu leisten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Selbstverständnis.

Wir danken für Ihre Unterstützung:
Bund für Vegane Lebensweise e.V.
IBAN DE11830944950003174034
BIC GENODEF1ETK
EthikBank (Eisenberg)
Stichwort: „Spende Bio-Veganes Netzwerk“

Autor*in des Artikels: Daniel Mettke

Dipl. Ing. (FH) für Ökologische Landwirtschaft und seit ca 2003 aktiv im BVN. Ich bin aktiv für bio-veganen Anbau und blogge auf biovegan.org über Aktivitäten des BVN und nahestehende, landbaubezogene Themen.

Mehr über

3 Kommentare zu “BVN und BVL – gemeinsam für bio-veganen Landbau

  1. Freue mich sehr auf bio-vegan zertifiziertes Obst und Gemüse!! Vielen Dank an alle, die das vorantreiben 🙂 🙂

  2. eine gute Nachricht, Glückwunsch, dass das geklappt hat.
    Jede politische Forderung nach Abschaffung der Massentierhaltung und der Umgestaltung des konventionellen Landbaus in Bio-Veganen Landbau muss auch tragfähige Lösungen, mit der man auch die Politik fordern kann.
    Ich nenne das immer einen Masterplan. Denke, hoffe und wünsche, dass BVL/BVN dabei mithelfen können
    vegane Grüsse
    Gerhard

  3. Pingback: Drei schnelle Hinweise: Fischkonsum, bio-vegane Landwirtschaft und Zukunftsdialog | Konstantinos Tsilimekis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.