Erster veganer Bio-Dünger aus 100% Bio-Klee auf den Öko-Feldtagen vorgestellt

 - von  - 2 Kommentare »

 

Kleepura-Dünger im natürlichen Umfeld

Vegane und für den Bio-Anbau zugelassene Streudünger mit halbwegs ausgewogenen NPK-Verhältnis gibt es mittlerweile einige, wie das BVN bereits berichtete.

Aber häufig kommt die pflanzlich-organische Komponente aus der konventionellen Lebensmittelverarbeitung und der mineralische Anteil aus der Ausbeutung fossiler Ressourcen. Solche Düngemittel sind daher ambivalent zu betrachten: einerseits schließt das Recycling organischer Abfallstoffe gesamtgesellschaftliche Kreisläufe, andererseits stellen sie den Kreislaufgedanken des Ökolandbaus, der ohne externe Inputs auskommen möchte, infrage. Lies jetzt den gesamten Artikel…

Nährstoff(selbst)versorgung im Waldgarten-Ökosystem

 - von  - Keine Kommentare »

von Roland Teufl

waldgarten1

Waldgarten mit mehreren. gut erkennbaren Etagen

Waldgärten sind in mehreren Stockwerken aufgebaute mehrjährige Mischkulturen. Das heißt sie ähneln in ihrer Struktur einem natürlichen Wald (mit Bäumen und Sträuchern verschiedens­ter Größen, ausdauernden krautigen und bodenbedeckenden Pflanzen und Kletterpflanzen). Vielfalt ist ein zentrales Prinzip der Waldgärtnerei, Vielfalt der physischen Strukturen, der Kul­tur-Pflanzen, der Funktionen, des Nutzens eines Wald­gartens (Ernährung, Medizin, Materialen zum Bauen, Hei­zen, Basteln, u.v.m.) Innerhalb von Waldgärten wird ver­sucht möglichst viele positive Interaktionen zwischen den Elementen (Pflanzen, Mensch, Wasser, Boden, usw.) zu schaffen um Konkurrenzsituationen zu mindern. Ko­operation statt Konkurrenz! Lies jetzt den gesamten Artikel…

Alternative Nutzungsformen von Kleegras im viehlosen Ökobetrieb

 - von  - Keine Kommentare »

von Daniel Hausmann, Biohof Hausmann

Blick über die Flächen des Biohofes Hausmann (Quelle: bio-hausmann.de)

Blick über die Flächen des Biohofes Hausmann (Quelle: bio-hausmann.de)

Im biologischen Landbau ist Kleegras die Hauptversorgungsquelle von Stickstoff und Kohlen­stoff, sowie ein wichtiges Element zur Bekämpfung und Vorbeugung von Beikräutern, und so­mit ein relevantes Standbein zur langfristigen Ertragssicherung (Freyer, 2003).

Im viehlosen Betrieb wird die Biomasse oft nicht genutzt, die Fläche als Brache verwendet. Da­bei treten dort keine direkten Einnahmen auf. Die Rentabilität wird durch die gesamte Frucht­folge bestimmt (Schmidt, 2004).

Oft wird das Kleegras gemulcht, das heißt, es wird mechanisch zerkleinert und auf der Bodeno­berfläche liegen gelassen. Dies geschieht in der Regel mit Hilfe von sogenannten „Schlegelmähern“. (Heuwinkel & Loges, 2004). Lies jetzt den gesamten Artikel…

Oatly experimentiert mit bio-veganem Haferanbau

 - von  - Keine Kommentare »

Der schwedische Haferdrink-Hersteller Oatly experimentierte dieses Jahr nach eigenen Angaben offenbar mit bio-veganem Anbau.

Hafermilch als Kuhmilch-Ersatz - bald auch bio-vegan?

Hafer für Hafermilch von Oatly – bald auch bio-vegan angebaut? (Quelle: Montage, Pixabay/Wikipedia)

So zumindest lässt sich eine Nachricht verstehen, die Dan Graham vom britischen Vegan Organic Network über die sozialen Medien verbreitete. Lies jetzt den gesamten Artikel…

Vegan Agriculture: Ein Einblick in die Betriebspraxis Iain Tolhursts

 - von  - Keine Kommentare »

von Michaela Primbs

Tolhurst Organic“ umfasst 8ha Ackerfläche und etwa 1ha Gartenfläche in South Ox­fordshire (England). Dertolhurst_logo Betrieb wird seit 1987 von Iain Tolhurst geführt und wurde 1976 durch die „Soil Association“ zertifiziert und (nach enger Zusammenarbeit mit dem „Vegan Organic Network“) 2004 als erster Betrieb mit „Stockfree Organic“ aus­gezeichnet. Die Vermarktung erfolgt seit 1994   vor allem mit einer wöchentlichen Abokiste um Reading und Oxford.

Iain Tolhurst wird von der „Soil Association“ als Pionier im Biolandbau gefeiert! Lies jetzt den gesamten Artikel…

Angepasste Technikentwicklung und Kompostierung zur Nährstoffrückführung in der veganen Landwirtschaft und im Gemüsebau. Unsere Perspektive.

 - von  - Keine Kommentare »


Von Nikola Schwarzer
, Kollektiv für angepasste Technik

Trockentoilette: skandinavisches Design (Quelle: pixabay.de)

Trockentoilette: skandinavisches Design (Quelle: pixabay.de)

Für eine effiziente [nicht nur] Bio-Vegane Landwirtschaft ist es notwendig, Nährstoffe bereit­zustellenund verfügbar zu halten. Um dabei langfristig verantwortungsvolle Systeme aufzu­bauen, müssen negative Auswirkungen wie beispielsweise der hohe Energiegebrauch und die Ausbeutung natürlicher Ressourcen vermieden werden. In diesem Sinne arbeitet KanTe [Kol­lektiv für angepasste Technik1], anwendungsorientiert an der Entwicklung und Umsetzung von ressourcenschonenden und kreislauforientierten Techniksystemen (a). Lies jetzt den gesamten Artikel…

Keynote: Bio-veganer Landbau ist notwendig und zukunftsfähig

 - von  - Ein Kommentar »


Von Konstantinos Tsilimekis
, Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Grafik Bio-Vegane LandbautageBio-vegane Landbautage 2015: Treffen von Akteuren und Akteurinnen u. a. aus der Landwirt­schaft, der Forschung und dem Tierschutz. Informations- und Kompetenzaustausch, Vernetzung, Realitätscheck und Strategiediskurs. Doch wozu eigentlich? Weshalb zur weiteren Ausgestaltung eines landwirtschaftlichen Bereichs zusammenkommen, der von der restlichen Agrarwelt gern belächelt, auch mal wütend kommentiert oder meist einfach ignoriert wird? Welche Rolle kann der bislang noch überschaubare bio-vegane Landbau für die gegenwärtige und zukünftige Landwirtschaft schon spielen? Deutliche Antworten auf diese Fragen ergeben sich vor folgendem Hintergrund:
Lies jetzt den gesamten Artikel…

Vegan zertifizierte Bio-Früchte ab 2017 erstmals im LEH

 - von  - Ein Kommentar »

Mit Beginn 2017 wird erstmalig biozyklisch-vegan zertifiziertes Obst und Gemüse aus Griechenland im deutschsprachigen Lebensmittel-Einzelhandel erhältlich sein. Dieses Bild zeigt drei Label, die auf bio-vegane Produktion hinweisenDamit kommen baldmöglichst Verbraucher*innen erstmals in den Genuss von Lebensmitteln, deren Bio-Anbaustandards die Nutzung von tierischen Düngern (z.B. Mist, Gülle, Hornspäne, Blutmehl etc.), in der Produktion, sowie die kommerzielle Haltung von sogenannten landwirtschaftlichen Nutztieren explizit und transparent kontrollierbar verbietet.

Lies jetzt den gesamten Artikel…

Vegane Dünger im Preisvergleich

 - von  - Keine Kommentare »

 

Auch wenn die Anbausaison in Mitteleuropa langsam zu Ende geht, diese Frage hat jederzeit Hochsaison: „Wie düngt man denn nun im veganen Garten?“

Vegane Dünger im TV

Die Gartensendung „Querbeet“ des Bayerischen Rundfunks hat daher dem Thema am 7.10.2016 einen Beitrag gewidmet, für Endverbraucher*innen infrage kommende, im Einzelhandel erhältliche vegane Streu- und Flüssigdünger näher angeschaut und erklärt, warum es sich lohnt Kleegras-Silage und Ackerbohnenschrot selbst herzustellen. Lies jetzt den gesamten Artikel…